Anwenden‎ > ‎

Dateiaustausch

Was heisst eigentlich Cloud?

Da im Internet die Daten auf unzählige, nicht genau lokalisierbare Server verteilt sind, wird oft das Sinnbild der Cloud (engl. Wolke) verwendet. Durch die stetig steigende Bandbreite und Verfügbarkeit des Internets bei gleichzeitig sinkenden Preisen liegt es nahe, immer mehr auf Daten und Dienste in die Cloud auszulagern. 

Apps für den Dateiaustausch

Im Gegensatz zum Betriebssystem eines herkömmlichen Computers werden die Dateien in iOS nicht vom Betriebssystem zentral verwaltet, sondern von jeder einzelnen App. Manchmal ist man darauf angewiesen, Dateien auf einen externen Speicherplatz auszulagern, sei es um Platz zu schaffen, sei es um sie mit anderen Personen zu teilen. Hierfür gibt es unzählige externe Clouddienste (z.B. iCloud, Dropbox, Google Drive). An der Sek Andelfingen ist hingegen eine Speicherlösung von Synology im Einsatz, die zwar in unserem Serverraum steht, auf die aber auch von zu Hause aus zugegriffen werden kann. Hierfür verwendet man entweder die Synology-App DS File, oder eine beliebige andere App, die WebDAV beherrscht. 

DS File

DS File ist recht einfach zu bedienen, allerdings beschränkt sich der Zugriff auf Synology-Produkte:
 

Documents

Die Graits-App Dokuments ist die eierlegende Wollmilchsau unter den Dateiverwaltungs-Apps. Damit kann man auf diverse Cloud-Dienste, sowie auf beliebige Server, die WebDAV oder FTP unterstützten, zugreifen.

Anleitungen
Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Einrichtung der Synologylösung an der Sek Andelfingen: 

Anleitung in Evernote

Dateien verwalten mit Documents


Dateien verwalten, Medien betrachten, PDFs nutzen



Comments